Hilfs- & Hausmittel

Wie kann ich die Symptome eines Sonnenbrandes lindern?

Duschen und Umschläge

Bei leichtem bis mäßigem Sonnenbrand ohne Blasenbildung bringen kühle Duschen oder Umschläge schnell Linderung. Achtung bei Kinden: Kinder können leicht unterkühlen!

Kühlende Cremes

Leichte Sonnenbrände lassen sich sehr gut mit speziellen Après-Produkten behanden. Diese Produkte beinhalten meistens viel Fett und kühlende Substanzen. Das wirkt schmerzmildernd und hautberuhigend.

Schmerzmittel

Gegen Schmerzen und leicht erhöhte Temperatur helfen leichte Schmerzmittel. Besonders gut eignen sich Aspirin, Paracetamol oder Ibuprofen.

Quark / Joghurt

Bei Hautentzündungen wirkt Quark oder Joghurt abschwellend und schmerzlindernd. Es zieht die Hitze aus dem Körper und fördert die notwendigen Heilungsprozesse. Der Quark bzw. Joghurt kann einfach auf die gerötete Haut aufgetragen werden. Am besten wirkt es, wenn Sie gekühlten Quark direkt aus dem Kühlschrank verwenden.

Bei mäßig bis schweren Sonnenbränden, die bereits Blasen bilden, sollten Sie auf jeden Fall auf die Verwendung von Quark oder Joghurt verzichten! In diesem Fall können schwere Infektionen entstehen.

Panthenol-Spray

Der Klassiker mit dem Wirkstoff Dexpanthenol. Sie erhalten das Panthenol-Spray in der Apotheke. Einfach aufsprühen – es kühlt, ist schmerzstillend und unterstützt den Heilungsprozess der Haut ohne dabei zu fetten.

Vitamin A (Retinol)

Zusätzlich können Sie Vitamin A einnehmen. Es fördert das Wachstum und die Erneuerung der Oberhautzellen und verleiht der Haut einen gewissen (keinen absoluten) Sonnenschutz.

Vitamin A ist vor allem in Orangen, Karotten, Spinat, Brokkoli und Grünkohl wie auch Peperoni und Kürbis enthalten.

Flüssigkeitsaufnahme

Trinken Sie viel Wasser, um das Flüssigkeitsdepot der Haut wieder aufzubauen.

Bei Juckreiz und Quaddeln

Bei starken Juckreiz und Quaddeln (keine Bläschen) helfen antiallergische Salben oder Medikamente zum Einnehmen.

Hydrokortisonsalben oder -lotionen (z. B. Ebenol) stoppen die Entzündungsreaktion schnell, sollten aber nur kurzzeitig angewandt werden.

Was Sie vermeiden sollten

Hände weg von Fettcremes!

Sie bilden einen Film auf der Haut, der die Heilung einschränken kann. Das reizt die verbrannte Haut zusätzlich und kann zum Hitzestau führen.

Besser sind spezielle After Sun Produkte. Sie besänftigen die gestresste Haut nach dem Sonnenbad.

Wann Sie zum Arzt müssen:

  • Rötung mit starken Schmerzen
  • Erbrechen und Übelkeit
  • Blasenbildung
  • Wenn Kinder oder Babys einen Sonnenbrand bekommen haben
  • Kopfschmerzen
  • Nackensteifigkeit